• about
  • Team
  • Kurt Naef
  • manufacture
  • Social commitment
  • Designer

About

Swiss company

Since 1954, we have been manufacturing wooden toys, not just for children, but for people of all ages. Our products range from baby toys to design objects to replicas of Bauhaus designs. Regardless of what we produce, one thing is clear: products adorned with the Naef logo stand for the highest in precision and quality.

Working in the field of toys and design is a wonderful way to earn a living. Here at Naef, our team is driven by remarkably creative people, innovative ideas and high-quality raw materials. Furthermore, we are a family-run company. In keeping with the philosophy of our founder Kurt Naef, high quality standards are central to everything we do. We are also interested in the ideas and opinions of our customers. We would love to hear your thoughts!

Team

Get to know us

Hans-Peter Engeler CEO / Management Favorite toy: Sphaera and Diamant
Heiko Hillig Designer / product management Favorite toy: Naef Spiel and Quadrigo
Patrick Engeler Marketing / sales management Favorite toy: Modulon und Naef Car
Christina Kiszlinger Administration / accounting Favorite toy: Tectus and Miau
Aleksandra Kalan Sales / shop support Favorite toy: Circino and Rainbow

Kurt Naef

The founder

4 May 1926 – 30 November 2006

Kurt Naef devoted over 60 years of his life to working with wood. First, he worked as an apprenticed carpenter and later, as a designer of wooden toys, which brought him international fame. His road to success, however, was not an easy one. His destiny was formed by many coincidences, chance encounters and unexpected changes. In spite of this turbulence, what kept him from giving up?

Kurt Naef was an exceptionally inquisitive, open-minded and determined person who did not shy away from risks or challenges. Whatever the project he took into his hands, it was handled with care, and then perfected. His natural charisma and ability to inspire those around him also contributed to the growth and success of his company.

Milestones in life of Kurt Naef

1926 - 1945

Childhood in Eptingen and apprenticeship as a carpenter in Olten.

1951 - 1956

Diploma as interior architect at art colleges in Basel and Amsterdam. Marriage to Alice Dunkel and start of his own interior architecture, arts and craft company in Basel. Enquiries from customers for more refined play objects, led to Kurt Naef producing these himself. >> Kauring (teething ring for babies), Naef Spiel (building brick game, which is a diagonally incised cube).

1967

Opening of a modern factory in Zeiningen and production of play objects in wood, designed by Kurt Naef and other well-known designers. Development of important commercial relationships, especially with Japan.

1988

Company is sold, second marriage to Lotti Engeler.

1989

Opening of the toy shop ”Playon“ in Rheinfelden (is closed in 1998 for economic reasons).

1992

Retirement and move to France.

2003

Return to Switzerland, to Zofingen where his wife’s family lives. The Naef company is repurchased by Kurt Naef and Hans-Peter Engeler (Lotti’s son), and moves to Zofingen.

2006

Kurt Naef passes away 30 November in Zofingen.

Further information on Kurt Naef in “Der Spielzeugmacher” (The Toymaker) by Charles von Büren, published by Birkhäuser.

Manufacture

Quality and Precision

In 2012, a strategic partnership was formed with Beck, a family-run company located in Southern Germany, which specializes in precision woodworking. Working with Beck gives us peace of mind, that every Naef product- whether on display in shop window or on the coffee table- has been meticulously crafted and undergone scrupulous quality tests.
Each and every wooden component is manufactured to within one tenth of a millimeter of its specified tolerance, and is hand-sanded before it undergoes controlling. Only when all of the pieces fit onto, into or next to each other with absolute precision, when the surface has a perfectly smooth finish, when all quality standards have been met, are we ready to pass our products on to our customers.
Additionally, we use exclusively sustainably-sourced, high-quality European wood as well as top-quality paints and varnishes.


Social commitment

Enfants du Monde

It is difficult to believe that there are still over 57 million children worldwide who are deprived of an education, or that more than seven babies die every minute from preventable causes. At Naef, children hold a special place in our hearts, so we are helping to change these statistics. For every baby product sold on our online shop, 10% of the proceeds are donated to “Enfants du Monde” (Children of the World).

Enfants du Monde is a Swiss charitable organization based in Geneva. For over forty-five years it has been working in some of the world’s poorest countries to ensure that their children receive a quality education, as well as access to professional health care. Enfants du Monde finances education programs, trains teachers and health care staff, and supports the local citizens with on-site medical care. We are proud to support these critical initiatives.

Designer

Timeless and worldwide

Our success is not ours alone. We are in continuous cooperation with designers from all over the world. Behind every design and product stand amazingly talented people who perform outstanding work. That’s reason enough to introduce them and to show our appreciation.

Are you a designer who would like to get in touch with us? Then please write to us via the contact form!

Contact form

Kurt Naef,

Geboren 1926 in Eptingen (Schweiz), Schreinerlehre, Weiterbildung an den Kunstgewerbeschulen Basel und Amsterdam, Diplom als Innenarchitekt, Entwürfe und Realisierung von modernen Möbeln und Holzspielzeug, Aufbau des eigenen Unternehmens, der heutigen Naef Spiele AG.
Gestorben 2006 in Zofingen. Design: Baby Balls, Gemo, Gradus, Griffi, Kaumi, Kauring, Kerba, etc.

Peer Clahsen,

Geboren 1938 in Flintbek/Schleswig-Holstein (Deutschland), Lehre als Handwerker, 1955-1959 Ausbildung an der Muthesius-Werkkunstschule Kiel, freischaffender Künstler, Kunstpädagoge, Lyriker und Performance-Interpret. Zahlreiche Ausstellungen und Publikationen. Das Zusammentreffen mit Kurt Naef 1967 führt zu einer intensiven und erfolgreichen Zusammenarbeit. Lebt und arbeitet im südlichen Schwarzwald, in Schopfheim. Angular, Cella, , Dolio, Duo, Cubicus, Diamant, Ponte etc.

Heiko Hillig,

Geboren 1971 in Marienberg (Deutschland), nach dem Abitur Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Arbeit als Produktdesigner, seit 1997 Chefdesigner der Naef Spiele AG. Daneben freie künstlerische Tätigkeit und Lehraufträge an der Hochschule Zwickau. Zahlreiche Einzel -und Gruppenausstellungen. Design: Rainbow, Imago, OP-Tric, Ikamo, Fidelus, Fluctus, Naef Car, etc.

Margarethe Reichhardt,

Geboren 1907 in Erfurt, erfolgreiche deutsche Textildesignerin und Grafikerin. Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Erfurt, 1926-1930 Studium als Textilgestalterin am Bauhaus Dessau. Danach Aufbau der Handweberei «Grete Reichardt» in Erfurt und Ausbildung von über 50 Schülern und Schülerinnen. Gestorben 1984 in Erfurt. Design: Bauhaus Hampelmann und Bauhaus Steckpuppen

Yasuo Aizawa,

Geboren 1955 im Bezirk Shizuoka, Japan, 1973 Zeichenstudium. Erste Begegnung mit Ellipso von Naef (1980) und die Arbeit als Verkäufer bei einer Spielwarenfirma veranlassten Aizawa, selber Spielzeug zu entwerfen. Ab 1989 Cartoons (Mangas) mit Bezug zu Spielzeug. Yasuo Aizawa hält Vorträge an Kunsthochschulen und befasst sich mit dem Thema «Spiel und kindliche Bildung». Design: Cuby, Vivo, Arena, Isomo, Via

Jo Niemeyer,

Geboren 1946 in Alf (Mosel/Deutschland), Ausbildung als Grafiker und Studium der visuellen Gestaltung und Architektur an der Hochschule für Kunst und Industrielles Design in Helsinki. Ab 1970 freie künstlerische Tätigkeit in den Bereichen Grafik, Malerei, Skulptur und später Land-Art. Lehrtätigkeit an der Finnischen Kunstakademie in Helsinki. Seine bevorzugte künstlerische Arbeit orientiert sich an streng mathematisch-geometrischen Gestaltungsprinzipien. Jo Niemeyer wohnt und arbeitet in Schluchsee. www.partanen.de
Design: Modulon, Tectus, Quartus

Alma Siedhoff-Buscher,

Geboren 1899, Studium am Bauhaus in Weimar und Dessau. Entwürfe und Produktion von Kindermöbeln und Kinderspielzeug. Für das «Musterhaus am Horn» zur Bauhaus- Ausstellung 1923 realisierte Alma Siedhoff-Buscher zusammen mit Erich Brendel das Kinderzimmer. 1926 Heirat mit Schauspieler und Tänzer Werner Siedhoff. Gestorben 1945 in Frankfurt am Main (D). Design: Bauhaus Bauspiel

Josef Hartwig,

Geboren 1880 in München, Steinmetz- und Bildhauerlehre, anschliessend Studium an der Münchner Akademie. 1921-25 Werkmeister in der Stein- und Holzbildhauerei am Staatlichen Bauhaus Weimar, ab 1925 Lehrer für Bildhauerei, Geometrie, Perspektive und Schrift an der Städelschule in Frankfurt am Main (D). 1945-1955 Meister in der Restauratorenwerkstatt der Städtischen Skulpturengalerie Liebighaus in Frankfurt. Gestorben 1955 in Frankfurt. Design: Bauhaus Schachfiguren

Fred Voss,

Geboren 1941 in Seesen/Rhüden (Deutschland), Bau- und Tischlerlehre, Studium Grafikdesign an der Werkkunstschule Hildesheim, Entwicklung von Farbtheorien in Bezug auf geometrische Gitter und deren Realisierungen, Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen in Deutschland und in der Schweiz. www.fredvoss.wordpress.com Design: Agon, Ponte (zusammen mit Peer Clahsen), Diavo

Ludwig Hirschfeld-Mack,

Geboren 1893 in Frankfurt am Main (Deutschland), Studium an der Kunstakademie Stuttgart bei Adolf Hölzel. 1920-1925 Studium am Bauhaus, Entwicklung der «Reflektorischen Lichtspiele». Lehrtätigkeit an der Bauhochschule Weimar, in Wickersdorf, in Frankfurt an der Oder, Kiel, Berlin und in England. Ab 1940 Kunsterzieher in Australien. Gestorben 1965 in Sydney. Design: Bauhaus Optischer Farbmischer

Fredun Shapur,

Geboren 1929 in Johannesburg, Studium am Royal College of Art in London, Beruf: Grafiker und Industrie-Designer, lebt in London. Design: Schnurpfelpony, Zic-Zag, 3D-Puzzle, Serpentino, Balancing Troupers, Ziehwalze, Surprise Surprise, Schnurpfelschaf, -kamel, -löwe.

Gérard Pétremand,

Geboren 1939 in Genf (Schweiz). Seine Karriere als Fotograf begann bei der Zeitschrift “Réalités” in Paris, wo er als Assistent von Edouard Boubat und Jean-Philippe Charbonnier arbeitete. Zurück in der Schweiz eröffnete er ein eigenes Fotoatelier und arbeitete mit zahlreichen Werbeagenturen zusammen. Daneben künstlerische Tätigkeit als Fotograf, Ausstellungen in verschiedenen Ländern, zahlreiche Preise. Lebt und arbeitet in Genf. www.gerardpetremand.ch Design: Vache Rouge

Hubert Zimmermann,

Geboren 1928 in Steisslingen/Baden (Deutschland), technische Ausbildung, dann Tätigkeit als Konstrukteur, Zeichner und Kartograf in Deutschland und in der Schweiz. Studium an der Neuen Hochschule für Gestaltung Ulm und Abschluss als Industrie Designer in Mannheim. Arbeitet und wohnt seit 1999 in Oberdreis (Deutschland). Design: Ornabo, Ornabo Junior

Jean-Philippe Rossinelli,

Geboren 1949 in Basel (Schweiz). Studium der Philosophie, ab 1974 freischaffender Künstler. Lebte und arbeitete in Basel bis zu seinem Tod 1994.
Design: Quadrigo, Quadrigo fractale, Tangens

Kathrin Kiener,

Geboren 1946 in Athen als Tochter eines Schweizer Diplomaten, 1963-1966 Ausbildung zur Kindergartenlehrerin in Ebnat-Kappel. 1975 Gründung des Unternehmens «Kiener Spielwaren», 2016 Verkauf des Unternehmens an Trauffer Holzspielwaren AG. Lebt in Winterthur (Schweiz).
www.kienertoys.ch Design: Mosaik (Farbgestaltung)

Xavier de Clippeleir,

Geboren 1950 in Wilrijk (Belgien), 1975 Diplom in Industrie-Design an der Artesis Hogeschool Antwerpen, dann Studium am Royal College of Art in London, Master in Design. 1987 – 2013 Dozent an der Design Academy Eindhoven (Niederlande). Tätigkeit als freischaffender Designer. Teilnahme an zahlreichen Austellungen, 1983 und 1985 Auszeichnungen von Spiel Gut für Juba und Ellipso. Lebt in Antwerpen. Design: Ellipso, Juba, ABC, Rombic, Bora, Zita, Pingo, Swita, Space Doll.

Omri Rothschild,

Geboren 1956 in Tel Aviv (Israel), Grafikdesign-Studium in Bezalel - Jerusalem. Erfand und realisierte über 45 Spielobjekte. Gestorben 2015. Design: Magnaef

Peter Schmid,

Geboren 1932 in Uster (Schweiz), Kunstgewerbeschule Zürich, Assistent und Lehrer an der Kunstgewerbeschule Basel, Mitarbeiter im Büro von Max Bill, später im Designbüro von Alusuisse Zürich. Ab 1970 eigenes Büro für Architektur und Design in Hittnau (CH). Design: Ligno, Sparkasse.

Peter Schweizer Scolari,

Geboren 1945 in Liestal (Schweiz), Architekt und Fotograf, Ausbildung an der Schule für Gestaltung Basel. Lebte in Pratteln und Rehtobel, wo er 2011 starb. Design: Penalty, Swiss Car 1+2+3, Malus, Tannenbaum, Zollo, Swiss Heli, Curli, Swiss Plane.

Roger Pfund,

Geboren 1943 in Bern (Schweiz), nach der Matura Ausbildung zum Grafiker an der Kunstgewerbeschule Bern und bei Kurt Wirth. Ab 1969 künstlerische Zusammenarbeit mit seiner Frau Elisabeth, seit 1971 wohnhaft in Genf und Gründung des «Ateliers Roger Pfund». Gestaltung von Banknotenserien für verschiedene Länder, Plakaten und Erscheinungsbildern für namhafte Institutionen und Unternehmen, ebenso Gestaltung des seit 2003 gültigen Schweizer Reisepasses. www.atelierpfund.ch Design: Cuneus, Logo für Naef 1984, ein Katalog für Naef 1990.

Sabu Oguro,

Geboren 1936 in Tokyo, Studium der Malerei an der Design Academy of Art Tama in Tokyo, Lehrer an einer Blindenschule, Entwicklung von Spielzeug für die Schüler. Seit 1975 Entwürfe und Entwicklung von Tierpuzzles aus Holz. Ab 1983 eigene Spieleproduktion unter dem Namen YU PLAN. Design: 46 Tierpaare und Tierfamilien

Aoi Huber Kono,

Geboren 1936 in Tokyo, Ausbildung als Grafikerin an der Kunst- und Musikhochschule in Tokyo, Mitgründerin von Nikitiki (Japan). Seit 1962 mit dem Schweizer Grafiker Max Huber verheiratet. Künstlerische Arbeit in den Bereichen Stoff- und Teppichdesign, Illustrationen, Keramik und Spielzeug. Lebt in Novazzano/Tessin (Schweiz).
www.aoihuberkono.ch Design: Animal Puzzle, Motivo

Manfred und Cordula von Tettau,

Geboren 1936 und 1949, freischaffende Künstler in den Bereichen Architektur, Design und Kunst. Leben und arbeiten in München (Deutschland).
Design: Campanile, Zylos, Contura, Kniff, City, Quinto, 10 Handspieltiere, Dorfbaukasten

Byron Glaser und Sandra Higashi,

Beide stammen aus Südkalifornien und studierten am „Artcenter of Design“ in Pasadena (CA/USA). 1986 Gründung des gemeinsamen Studios „Higashi Glaser Design“ in New York. Erfinder des Skulpturen-Steckspiels Zolo und Gründung von Zolo Inc, einer Handelsfirma mit eigenen designorientierten Konsumgütern und Spielsachen, Malbüchern. Leben in Fredericksburg (VA/USA). www.higashiglaserdesign.com / https://zolo.com/ Design: Zolo

Christel und Christer Holmgren,

Die Österreicherin und der Schwede studierten beide Industrie-Design in Wien bzw. in Göteborg und gründeten 1971 ein gemeinsames Designbüro in Dänemark. Arbeit für namhafte skandinavische und internationale Firmen in den Bereichen Industrial Design und Grafik Design mit Schwerpunkten auf dem Entwurf von Glas, Porzellan, Küchen- und Haushaltartikeln, Spielzeug und Behindertendesign. www.holmgren-design.dk Design: Isola, Cinella, Rhytmo, Cambo, Waschbrett, Lingula, Klopfholz, Käsesparkasse, Pedi, Dragon, Telefon, Hex-Eck, Handkran

F. Reinhard Brüderlin,

Geboren 1923 in Zürich (Schweiz), 1939-1943 Grafikstudium an der Kunstgewerbeschule Zürich. Als Karikaturist für verschiedene Zeitungen tätig, von 1972-1987 für den „Nebelspalter“. Lehrer an den Kunstgewerbeschulen Zürich (1960-1981) und Luzern (1963-1968). Autor von Bilderbüchern für Kinder und Karikaturensammlungen. Gestorben 2016 in Maschwanden (CH) Design: Gnom, Swiss-Swinger, Wilhelm Tell, Fahnenschwinger

Hans Nyfeler,

Geboren 1942 in Rohrbach (Schweiz), mit 22 Jahren Übernahme des elterlichen Betriebs «Nyfeler Holzwaren» in Gondiswil, Hersteller von Gebrauchswerkzeugen für die Landwirtschaft. Unter der Leitung von Hans Nyfeler spezialisierte sich das Unternehmen auf präzise Holzbearbeitung und produzierte unter anderem Spielzeug und Musikinstrumente. Langjährige Zusammenarbeit mit Naef, Herstellung des Labyrinths. Das Unternehmen wird heute von Sohn Remo Nyfeler geleitet.
Design: Labyrinth

Herbert Bächli,

Geboren 1940 in Zürich, Lehre als Grafiker und Arbeit als Redaktor und später als Grafiker und Cheftextgestalter beim Lehrmittelverlag. Wohnhaft in Andwil, Kanton Thurgau (Schweiz). Design: Gloggomobil, Gloggomobil klein, Curvo

Jost Hänny,

Geboren 1920, Studium an der ETH Zürich mit Abschluss als Dipl. Maschinen-Ingenieur, Dr. HC der ETH Lausanne. Entwicklung von dreidimensionalen Puzzles und Konstruktion der ersten computergesteuerten Pfeifenorgel der Schweiz. Lebt in Ligerz (Schweiz). Design: Quadron, Managon, Escalon, Discon, Intragon, Discus

Jürg Näf,

Geboren 1942 in Riehen (Schweiz), Ausbildung zum Mechaniker und Weiterbildung an der Kunstgewerbeschule Basel. Danach Tätigkeit als Mechaniker in diversen Firmen. Von 1970 – 1997 Arbeit als Betriebsleiter, Entwickler, Gestalter, Verkäufer bei der Firma Kurt Naef in Zeiningen und ab 1989 Teil der Geschäftsleitung. Lebt in Basel. Design: Niki, Sandpendel, Holzkollektion, Holzkreiselset (zusammen mit Christof Beck).

Wilhelm Kienzle,

Geboren 1886 in Basel, Schreinerlehre, Arbeit als Möbelzeichner, später in selbständiger Tätigkeit, Innenarchitekt und Grafiker in München. Ab 1918 Leiter der Fachklasse für Innenausbau der Kunstgewerbeschule Zürich. Ab 1930 Design von Gebrauchsgegenständen und ab 1935 Produkteentwicklung für MEWA Wädenswil (Schweiz). Wilhelm Kienzle starb 1958 in Zürich. Design: Trigon

Mirjam Hüttner,

Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Die Designerin entwirft Leuchten, Möbel und Accessoires und führt zusammen mit ihrem Mann Claude Muller das Unternehmen “Hüttners” in Ettlingen (Deutschland). www.huettners.com Design: Colorem

Olivio Ferrari,

Geboren 1931 in Langendorf (Schweiz). 1955-1959 Hochschule für Gestaltung in Ulm. Nahe Zusammenarbeit mit Max Bill, dem damaligen Rektor der Ulmer Hochschule für Gestaltung. Assistenzzeit u.a. an der ETH Zürich bei Professor Hoesli. Von 1969 bis zu seinem unerwarteten Tod 1994 Architekturprofessor am «College of Architecture and Urban Studies» der Virginia Tech, Blacksburg (USA). Design: Mass, Varia, Kyma, Olo

Sarah Ahart und Bryanna Dering,

Studentinnen der Virginia Tech (VA/USA), Entwurf des Spielobjekts Sphaera anlässlich eines Wettbewerbes von Naef 2014.
Sarah Ahart: Geboren 1995 in Sterling, Virginia (USA). Master in Industrial Design an der Virginia Tech 2017
Bryanna Dering: Geboren 1995 in Morgantown, West Virginia (USA). Abschluss an der VT 2018, Wunschberuf Architektin. Design: Sphaera

Negar Kalantar,

Architekturstudium an der Shahid Beheshti Universität in Teheran (Iran) mit Masterabschluss. Studium am „College of Architecture“, Virginia Tech, Blacksburg (USA). 2012: zweiter Platz im Naef-Wettbewerb mit „Circino“. 2014 Master of Science in Architecture an der Virginia Tech und 2016 Doktorat. Assistenzprofessorin für Architektur an der Texas A&M.
Design: Circino

Tomi Ungerer,

Geboren 1931 in Strassburg (Frankreich) und Schulzeit in Colmar. 1953 Kunststudium in Strassburg, 1956 Auswanderung nach New York und Herausgabe eines ersten illustrierten Kinderbuches, das ein Bestseller wurde. Von da an Arbeit als Zeichner, Maler, Karikaturist, Illustrator, Kinderbuchautor und Werbegrafiker, Farmer in Kanada und Irland. Zahlreiche Ausstellungen, Auszeichnungen, Preise und Ehrungen. Ein Teil des gigantischen Lebenswerks ist im «Musée Tomi Ungerer» in Strassburg ausgestellt. Design: Katzenjammer, Frosch, Elefant, Eule, Hund, Katze, Nilpferd, Schwein, Turm von Pisa

Ulrich Namislow,

Geboren 1948 in Essen (Deutschland). Nach einem Grafikdesign-Studium freiberufliche Tätigkeit als Künstler. Später Lehrauftrag an der Universität-GHS Essen im Bereich Bildhauerei und Professur an der Fachhochschule für Kommunikationsdesign in Mainz. Lebt in Volxheim (D). Deisgn: Kreisel Exzenter und Ooval, Kreisel Swingus/Spiritus/Fidibus/ Solarius, Circubus, Linus, Hexagramm, Topolino, Nic Nic, Canobil, Käsepuzzle, Kaskado, Orakelfilz.

Ben Nicholson,

Geboren in Newark, England. Architekturstudium in London, New York und Michigan. Lehrtätigkeit als Gastdozent an verschiedenen Universitäten in den USA und in England. Ben Nicholson ist «Associate Professor» an der «School of the Art Institute of Chicago» (SAIC). Sein Interesse gilt der Geometrie und visionären Projekten zu Häusergestaltung und Stadtentwicklung. Lebt in Indiana (USA). Design: Versi

Verner Panton,

Geboren 1926 in Gamtofte bei Assens (Dänemark), Studium von Architektur und Produktdesign. 1950 bis 1952 Arbeit bei Arne Jacobsen, Kopenhagen. Eröffnung eines eigenen Designstudios 1955. Experimente mit Formen, Farben und verschiedenen Materialien, v.a. mit Kunststoff. Von 1960 bis 1967 Entwicklung des Möbelklassiker Panton Chair, des ersten Vollkunststoff-Stuhls. 1963 Umzug nach Basel, bedingt durch die Zusammenarbeit mit Vitra. Mehrere Designpreise. Verner Panton starb 1998. Design: PantoNaef

Takao Yoguchi,

Geboren 1945, Designstudium an der Tama Art University / Tokyo. Arbeit als Grafik-Designer, Illustrator und Typograph. Sein Spezialgebiet sind Kompositionen aus Bild und Schrift. Entwirft Logos für Unternehmen, Handelssymbole und Markendesign. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Design: Circus / Moiré-Buch